Kommunikation verstehen mit der Transaktionsanalyse

  • Wie kann ich die Transaktionsanalyse effektiv nutzen?
  • Ich möchte meine Coachingkompetenz mit einer neuen Methode erweitern
  • Ich möchte schneller Problemanalysen durchführen

Warum und wie etwas gesagt wird, übt Einfluss darauf aus wie wir etwas verstehen. Mit der Transaktionsanalyse (TA) liefert die Psychologie ein Konzept, das die menschliche Persönlichkeitsstruktur erklärt und es ermöglicht die eigene Wahrnehmung zu reflektieren, ergründen und gegebenenfalls zu ändern. Erkenntnisse aus der Persönlichkeitsanalyse, Beziehungsanalyse und Gruppendynamik tragen entscheidend dazu bei, Kommunikationsstörungen auf den Grund zu gehen, Konflikte zu begreifen und zu lösen.
Für Coaches ist die TA ein unschätzbares Tool für die Diagnose und Problemanalyse. Es bildet die Basis dafür, noch schneller zu verstehen wer aus welchem Grund, welche Probleme haben wird. Das Persönlichkeits- und Kommunikationsmodell lassen eine psychologische Ableitung zu, wann und warum jemand in Schwierigkeiten gerät und wann und warum jemand schwierig ist.



Das Konzept der TA ist sehr leicht verständlich – doch keinesfalls simpel. Um sich den gesamten Wert zunutze zu machen, braucht es Training.

Wer diese Konzepte wirklich beherrscht, stochert nicht mehr lange herum, sondern ist in erstaunlich kurzer Zeit in der Lage, den ganzen Problemhintergrund des Klienten zu erfassen. Er weiß, wie der Klient sein Problem „konstruiert“ und mit welchen Interventionen man ihn als Coach unterstützen kann.

Ein weiteres wertvolles Konzept der TA ist die Theorie des Bezugsrahmens. Gerade in diesem Punkt stehen sich viele Klienten selbst im Weg. Wie man den Bezugsrahmen erfragt und wie man ihn verändert, ist ebenfalls ein Bestandteil von „Transaktionsanalyse für Coaches“.
Die „Psychologischen Spiele“ und die „Skript-Theorie“ gemeinsam mit den „Antreibern“ sind Konzepte, die jeder Coach braucht, denn sie bilden den Hintergrund für viele Themen, derentwegen Klienten ins Coaching kommen.

Die Transaktionsanalyse kann dabei helfen, sowohl im privaten als auch beruflichen Kontext eine höhere Wirksamkeit zu erreichen, da sie zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt.

Die Fortbildung eignet sich für alle Coaches, die bereits eine Coachingausbildung absolviert haben und offen dafür sind, auch an sich selbst zu arbeiten.
 

Lernziele

Die Fortbildung vermittelt den Teilnehmern Sicherheit im Umgang mit den anspruchsvollen Konzepten der TA. Sie werden gründlich in die Theorie eingeführt und haben sehr viel Gelegenheit zum Üben. Außerdem bietet sich die Chance zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung und zur Supervision eigener schwieriger Fälle.

Inhalt


Modul 1:

  • Kommunikations- und Persönlichkeitsmodell
  • Konzept des Bezugsrahmens und Interventionsmöglichkeiten
  • Konzept der Psychologischen Spiele und Spielstrategien
     

Modul 2:

  • Konzept des Lebensskripts und der inneren Antreiber
  • Bedeutung der Konzepte im Coaching und Diagnose
  • Supervision


Dauer

2 Tage (1. Tag 10:00 – ca. 18:00 Uhr, 2. Tag 9:00 – ca. 16:00 Uhr)

 
Ort

  • Konstanz und Inhouse
     

 
Teilnehmerzahl

  • Bis zu 12
     

 
Trainer

  • Ulrich Dehner