Aktuelles der dehner academy

In unserem Blog informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Themen.


renates-kolumne-wir-sollten-uns-dringend-mal-wieder-aussprechen

Renates Kolumne: Wir sollten uns dringend mal wieder aussprechen…

Das Leben spielt sich gerade nur noch als Realsatire ab. Wie soll man da eine Glosse schreiben?! Ich habe mir wirklich Mühe gegeben meine Kreativität diesbezüglich auf Vordermann zu bringen, aber es gang einfach nicht, wie eine meiner Enkelinnen so wunderbar zu sagen pflegte, dass das jetzt in den Kanon des Dehnerschen Haus-Idioms eingegangen ist.

renates-kolumne-nehmen-sie-sich-ein-beispiel

Renates Kolumne: Nehmen Sie sich ein Beispiel!

Ich weiß, die Frage ist vielleicht ein bisschen indiskret, aber interessieren würde es mich doch mal: Haben Sie Ihre Kinder eigentlich noch mittels Geschlechtsverkehr bekommen? Oder erwägen Sie gar Geschlechtsverkehr mit dem Ziel, ein neues Menschlein in die Welt zu setzen? Wie absolutely old school von Ihnen! Heutzutage lässt man sich Kinder…

renates-kolumne-behalten-sie-die-nerven

Renates Kolumne: Behalten Sie die Nerven!

Zurzeit ist nichts einfach, auch nicht, eine heitere Kolumne zu schreiben. Das merke ich übrigens auch an den professionellen Erzeugnissen in den diversen Zeitungen, die ich lese. Es war schon länger keine mehr dabei, die ich beneidenswert gut fand. Nicht, dass mich das übermäßig stört: Ich empfinde es als beruhigend, dass alle gerade ziemlich…

renates-kolumne-mit-den-besten-wuenschen

Renates Kolumne: Mit den besten Wünschen…

Was alle gefürchtet und keiner gehofft hatte, tritt nun ein - das Neue Jahr fängt genauso an, wie das alte aufgehört hat – und wenn wir schon von Aufhören reden: Kein Mensch weiß, wann das aufhört. Wann es aufhört, dass man bei jedem Hüsteln, das irgendjemand von sich gibt, sich innerlich mit düsterster Stimme sagt: „Covid or not covid, that ist…

renates-kolumne-hat-hier-irgendjemand-was-gegen-kitsch

Renates Kolumne: Hat hier irgendjemand was gegen Kitsch?

Es ist doch so: Verzweifelte Zeiten erfordern verzweifelte Maßnahmen. Jetzt steht Weihnachten vor der Tür, aber es kann nicht in voller Pracht reinkommen, weil ein militantes Virus, gegen das die Polizei machtlos ist, noch sämtliche Räume illegal besetzt hat. Das einzige, was sich mühsam durch die höchstens spaltbreit geöffnete Tür quetschen kann,…

renates-kolumne-heute-schon-ein-kompliment-gemacht

Renates Kolumne: Heute schon ein Kompliment gemacht?

Dürfen alte Schachteln gelegentlich ein bisschen angeben? Ich weiß, das haben wir gar nicht nötig – also tue ich es auch nicht, sondern erzähle einfach nur ganz wahrheitsgemäß, dass ich einen jugendlichen Verehrer habe. Einfach nur so, nicht etwa, um anzugeben.

renates-kolumne-bin-ich-eigentlich-ich-selbst

Renates Kolumne: Bin ich eigentlich ich selbst?

Oder anders gefragt, bin ich authentisch Ich? Gute Frage! War das mit dem eigentlichen, authentischen „Selbst“, das man ist, schon seit Buddhas Zeiten eine schwer zu beantwortende Frage – wir erinnern uns, jeder fernöstliche Weise, der auch nur ein bisschen was auf sich hielt, stellte die Frage „Wer bin ich?“ in den Mittelpunkt seiner…

renates-kolumne-die-rueckkehr-der-fuerchterlichen-fuenf

Renates Kolumne: Die Rückkehr der Fürchterlichen Fünf

Sie brauchte keinen Wecker, um zu wissen, was die Stunde geschlagen hatte. Schon seit Tagen hatte es sich angedeutet, auch wenn sie es einfach nicht wahrhaben wollte. Ignorieren, ignorieren, so gut es ging. Eigentlich war sie inzwischen alt genug, um zu wissen, dass es rein gar nichts brachte, vor der Realität die Augen zu verschließen. Das Grauen…

renates-kolumne-der-koenig-als-bittsteller

Renates Kolumne: Der König als Bittsteller

Es gibt Dinge, die überfordern meinen logischen Verdauungsapparat. Ich will damit jetzt nicht andeuten, dass der eine so allumfassende Kapazität besäße – man möge mich da nicht missverstehen. Aber dass vieles, was in Politik, Wirtschaft und akademischen Institutionen passiert, mein Begriffsvermögen übersteigt, mich daran zu gewöhnen, hatte ich…

renates-kolumne-von-globetrotteln-und-oeko-engeln

Renates Kolumne: Von Globetrotteln und Öko-Engeln

Für alle, die sich nach der letzten Kolumne Sorgen um Ulrich gemacht haben sollten: Der Gatte lebt noch! Ich sage noch nicht mal was zum unaufgeräumten Schreibtisch. Ist das nun Altersweisheit oder Resignation? Schwer zu sagen…Es mag natürlich unter Umständen auch daran liegen, dass ich Lehren gezogen habe aus dem unverzichtbaren Lebensratgeber…

irgendwann-musste-es-ja-passieren

Renates Kolumne: Irgendwann musste es ja passieren!

Nun ist es also so weit! Dabei stärke ich mein Immunsystem täglich mit Lippenstift und Wimperntusche und gehe konsequent overdressed aus dem Haus (was für Churchill „No sports!“ war, ist für mich „No Jeans!“). Andere maskieren sich, ich nehme einen eleganten Schal, jedem das Seine. Eine Zeitlang habe ich sogar versucht, es mit Humor zu tragen, dass…

der-moderne-mann-besitzt-keinen-sinn-fuer-romantik

Der moderne Mann besitzt keinen Sinn für Romantik!

Es wurde ja schon viel geschrieben über die Männer von heute, aber wenn man es hautnah miterlebt, wie sehr ihnen der Sinn für Romantik mangelt, wie wenig Gefühl sie dafür haben, was Frau braucht, dann geht das schon unter die Haut. Man ist erschüttert.

buchempfehlungen

Buchempfehlungen

Es gibt zwei Bücher, die ich den Lesern des Newsletters vorstellen möchte, weil ich sie beide für sehr gelungen halte.

charme-ohne-darm

Charme ohne Darm

Eine der liebenswürdigeren menschlichen Fähigkeiten besitzt vielfältige Gesichter.

Alteschachteln.online

Patchwork-Familie ist einer der netteren neudeutschen Begriffe, finde ich, also viel netter als „Wutbürger“, die unsägliche „Lügenpresse“ – alles Unwörter vergangener Jahre, oder das angebliche „Unwort“ des Jahres 2019, die „Klima-Hysterie“, was mir schon allein deswegen nicht gefällt, weil dieses Wort doch anzudeuten scheint, dass jeder, der sich…

achtung-es-ist-halloween

Achtung, es ist Halloween!

Neues aus der beliebten Sparte „Unglaubliches und unglaublich Dämliches, das man so nicht für möglich gehalten hätte“:

kinder-an-die-macht

KINDER AN DIE MACHT!

Es sah nicht gut aus. Man hatte sich zwar unter beträchtlichen Mühen von einem ungeliebten Regime befreit, aber die Rechtslage danach war unbefriedigend und die Umwelt machte ebenfalls große Schwierigkeiten, Buschbrand, Dürre und so.

willkommen-in-absurdistan

Willkommen in Absurdistan

Neulich war ich in Rorschach im Museum Würth in einer wunderbaren kleinen Ausstellung mit Werken von Tomi Ungerer.

ade-au-revoir-bye-bye-servus

ADE, AU REVOIR, BYE BYE, SERVUS!

Manches geht gerade futsch, Regierungen, politische Kultur, Vertrauen in alles mögliche, das Ersparte, da ist es doch an der Zeit, an die unsterblichen Worte eines leider längst vergessenen Liedermachers zu erinnern:

Newsletteranmeldung

* Pflichtfeld

Kategorien